Hangvernässung in der Hohen Rhön II

Beschreibung interessanter Gebiete bzw. Fundorte
Antworten
Nachricht
Autor
Ole
Beiträge: 159
Registriert: 7. November 2015, 13:54
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal

Hangvernässung in der Hohen Rhön II

#1 Beitrag von Ole » 9. Februar 2020, 19:29

Liebe Freunde des Tümpelns,

ich habe mit meinen Proben aus der Rhön (viewtopic.php?f=41&t=780) noch einige Wochen Freude gehabt und konnte zahlreiche weitere, auf den ersten Blick oftmals unscheinbare Arten untersuchen. Hier in lockerer Folge noch einige Beispiele - eigentlich wollte ich heute frische Proben holen, aber die Aussicht auf den nahenden Sturm mit Böen von über 100 km/h in den Höhenlagen hielt mich davon ab.

Raphidiophrys symmetrica, Habitus mit an den Axopodien heraufziehenden Schuppen (Pfeile) und Detaildarstellung der lang-elliptischen Schuppen:

Bild

Bild

Eine große Pinnularia spec. mit auffallenden Öltropfen:

Bild

Bild

Cosmarium hornavanense; unten rechts eine abgestorbene Zelle mit bestimmungsrelevanten Wandskulpturen:

Bild

Bild

Cosmarium cyclicum:

Bild

Die für saure Standorte typische Kieselalge Tabellaria flocculosa:

Bild

Ein hübsches Bündel der Kieselalge Eunotia lunaris:

Bild

Eine sehr unscheinbare Desmidiacee; möglicherweise Actinotaenium curtum:

Bild

Und immer wieder interessant - die gallertigen, kugelförmigen Kolonien des Cyanobakteriums Nostoc:

Bild

Beste Grüße

Ole
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ole für den Beitrag (Insgesamt 4):
Michael, rainerteubner, Rainer, paramecium
Bewertung: 50%
 

Antworten