Der Ciliat Askenasia acrostomia

Wimpertiere und Sauginfusorien
Antworten
Nachricht
Autor
Michael
Beiträge: 160
Registriert: 24. März 2016, 11:40
Wohnort: 93128 Regenstauf

Der Ciliat Askenasia acrostomia

#1 Beitrag von Michael » 24. Juni 2019, 10:03

Hallo in die Runde,

Ciliaten der Gattung Askenasia wurden ja schon ab und zu gezeigt. Da ich diese Tiere zum ersten mal gefunden habe wollte ich Euch den Fund nicht vorenthalten:

Bild
Bild 1: A. acrostomia: Seitenansicht; typisch sind die 3 Wimperngürtel:
- der prääquatoriale Wimperngürtel um den Zellmund (links),
- der äquatorale Wimperngürtel, der aus sichelförmig nach hinten gebogenen Wimpernplatten besteht
- der unscheinbare subäquatoriale Gürtel, der aus einem Ring von je drei abgespreizten, langen Borsten besteht

Bild
Bild 2: A. acrostomia: äquatoraler Querschnitt

Bild
Bild 4: A. acrostomia: Draufsicht auf Zellmund mit dem "Flammenmuster" des prääquatorialen Wimperngürtels

Bild
Bild 5: A. acrostomia: Teilungsstadium mit verdoppeltem äquatorialen Wimperngürtel


Ich halte das Tier für die Art Askenasia acrostomia, da in Bild 1 deutlich die große terminale Vakuole unbekannter Funktion zu sehen ist. Außerdem konnte ich (min.) zwei kontaktile Vakuolen beobachten. Bei der häufigeren Art A. volvox ist nur eine kV vorhanden, bei A. acrostomia aber vier.

Viele Grüße

Michael

Benutzeravatar
Pelagodileptus
Beiträge: 25
Registriert: 2. April 2019, 21:43

Re: Der Ciliat Askenasia acrostomia

#2 Beitrag von Pelagodileptus » 24. Juni 2019, 23:07

Hallo Michael,

vielen Dank fürs zeigen und dass Du uns den Fund nicht vorenthalten hast [smilie_happy_194.gif]

Herzliche Grüße,
Michael

Benutzeravatar
paramecium
Beiträge: 229
Registriert: 17. Oktober 2016, 13:48

Re: Der Ciliat Askenasia acrostomia

#3 Beitrag von paramecium » 1. Juli 2019, 21:19

Lieber Michael,

vielen Dank fürs Zeigen. Ich denke ich habe etliche Arten beobachtet von denen ich weniger aussagekräftige Bilder erhielt und deren Bestimmung seit Jahren aussteht. Ich werde darauf achten.

Gruß

Thilo
eMail: paramecium@microinformatics.net [Thilo Bauer]

Antworten