Naupliuslarve

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Monsti
Beiträge: 939
Registriert: 24. Juni 2015, 19:20
Wohnort: Pillerseetal (Tiroler Unterland)
Hat sich bedankt: 124 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal
Kontaktdaten:

Naupliuslarve

#1 Beitrag von Monsti » 8. Mai 2019, 19:14

Hallo zusammen,

eine Naupliuslarve ist für erfahrene Tümpler zwar ein alter Hut, doch für Neulinge durchaus unbekannt. Die sog. Naupliuslarve ist die Larve des Ruderfußkrebses. Ruderfußkrebse sind vor allem Meeresbewohner. Im Süßwasser kommt eine überschaubare Anzahl von Arten vor. I.d.R. leben die Süßwasser-Copepoden in flachen Gewässern, so auch häufig in Sümpfen und Mooren.

Dieses Foto zeigt die relativ frisch geschlüpfte Larve einer Süßwasserart aus einem Übergangsmoor:

Bild

Herzliche Grüße
Angie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Monsti für den Beitrag (Insgesamt 2):
Pelagodileptus, rainerteubner
Bewertung: 25%
 
Der das Kleine in Ehren hält, ist des Großen umso würdiger. (Sprichwort)

Benutzeravatar
paramecium
Beiträge: 306
Registriert: 17. Oktober 2016, 13:48
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal

Re: Naupliuslarve

#2 Beitrag von paramecium » 10. Mai 2019, 22:36

Hallo Angie,

vielen Dank fürs Zeigen. Ich finde diese Nauplien in meinen Proben aus den hiesigen Sümpfen ebenfalls häufiger. Hier gibt es zahlreiche Arten von Ruderfußkrebsen, deren Bestimmung ich noch nicht begonnen habe.

Viele Grüße

Thilo

wejo
Beiträge: 37
Registriert: 20. März 2016, 10:12
Wohnort: 91541 Rothenburg ob der Tauber
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Naupliuslarve

#3 Beitrag von wejo » 11. März 2020, 14:48

Hallo Monsti,
ich hoffe es stört nicht, wenn ich noch Bilder anhänge. Wenn ja, dann bitte löschen.
Ich habe heute aus meinem Marmeladenglasaquarium, das ich an einem wärmeren Januartag in unserem Tümpelchen gefüllt habe, eine kleine Probe unters Mikroskop gelegt und dabei auch eine kleine Naupiluslarve entdeckt. Mich faszinierte dieser rubinrote Fleck am Kopf (das Auge) und nachdem dieser kleine Kerl immer wieder Ruhe gab konnte ich doch einige Fotos in verschiedenen Vergrößerungen machen. Das Auge hatte ich so noch nicht gesehen. Es ist doch interessant, was man immer wieder Neues unter dem Mikroskop entdecken kann.
Herzliche Grüße
Werner
Dateianhänge
K1024_IMG_4979.JPG
K1024_IMG_4979.JPG (77.27 KiB) 1168 mal betrachtet
K1024_IMG_4973.JPG
K1024_IMG_4973.JPG (97.08 KiB) 1168 mal betrachtet
K1024_IMG_4976.JPG
K1024_IMG_4976.JPG (56.98 KiB) 1168 mal betrachtet
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor wejo für den Beitrag (Insgesamt 3):
Monsti, paramecium, Pelagodileptus
Bewertung: 37.5%
 

Benutzeravatar
Pelagodileptus
Beiträge: 51
Registriert: 2. April 2019, 21:43
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Naupliuslarve

#4 Beitrag von Pelagodileptus » 3. April 2020, 14:51

Hallo Angi und Tümpler,

Ruderfußkrebse und die Naupliuslarven sind immer wieder willkommene Gäste unterm Mikroskop, vorallem wenn sie am Körper zahlreiche Glockentiere mit sich herumtragen. Und es lässt sich sehr gut der Zellaufbau studieren. Nur, diese Gesellen ernähren sich sehr gern an unseren Freischwimmenden Ciliaten und reduzieren diese fast auf Null. In zahlreichen versuchen konnte ich das immer wieder beobachten. Entfernt man die Ruderfußkrebse aus unseren Proben, bleiben uns die Ciliaten über einen längeren Zeitraum, gut erhalten. Es sei denn, man übersieht räuberische Ciliaten in unserem Probengefäß...

In diesem Sinne nochmals Danke fürs zeigen,
Michael

Antworten