Das Sammeln im Moor

Fragen und Antworten, Tipps und Tricks
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Monsti
Beiträge: 1102
Registriert: 24. Juni 2015, 19:20
Wohnort: Pillerseetal (Tiroler Unterland)
Hat sich bedankt: 264 Mal
Danksagung erhalten: 197 Mal
Kontaktdaten:

Das Sammeln im Moor

#1 Beitrag von Monsti » 6. September 2015, 21:04

Hallo,

wie man im Moor sammelt, hängt sehr davon ab, was man finden möchte. Ich suche vornehmlich nach Desmidiaceen und Testaceen. Zum Teil findet man beides im selben Milieu, mitunter muss man aber auch gezielter suchen.

Desmidiaceen, alle Grünalgen und Testaceen mit symbiotischen Zoochlorellen sind in aller Regel in den oberen Schichten von Sphagnum-Beständen zu finden, ebenso viele andere Mikroorganismen. Hier ziehe ich eine entnadelte 10 ml- oder 20 ml-Spritze langsam mit leichtem Druck und per leichtem Schütteln durch das Sphagnum. Teilweise presse ich auch ein Sphagnum-Büschel aus, um es anschließend wieder am entnommenen Ort zurückzusetzen.

Bestimmte Schalenamöben findet man eher in den tieferen oder auch trockeneren Bereichen. In Beständen des roten Sphagnum magellanicum findet man z.B. oft Arten, die etwas trockeneres Milieu bevorzugen (z.B. Bullinularia indica). Es kann sich lohnen, mehrere kleine Büschel dieser Sphagnum-Art mitzunehmen und zu Hause mit sauberem Regenwasser oder auch destilliertem Wasser einzuwässern. Man bedenke aber, dass alle Torfmoosarten geschützt sind!

Sucht man im Detritus, kann es nötig sein, dass man die Probe anschließend siebt, weil viel Grobmaterial mitgenommen wird. Hierfür verwende ich ein feinmaschiges Kunststoff-Haushaltssieb.

Wer möglichst wenig Detritus in der Probe haben möchte, kann an einer interessanten Stelle auch die "Deckelmethode" anwenden. Hierfür eignen sich Deckel aller Art. Man versenkt sie mit der Öffnung nach oben soweit im Substrat, dass etwas Wasser samt des darin enthaltenen Feinmaterials hineinläuft (Tipp von Alfred van Geest, NL).

Findet man keine deutlich nassen Schlenken, lässt sich die sog. "Stiefelquetsch-Methode" anwenden. Man stellt sich mit fast geschlossenen Beinen in eine ausgetrocknete Schlenke und wartet ein bisschen. Meist steigt rund um die Schuhe etwas Wasser hoch, das man nun per Spritze absaugen kann.

Wer noch andere Tipps hat - immer her damit!

Herzliche Grüße
Angie
Der das Kleine in Ehren hält, ist des Großen umso würdiger. (Sprichwort)

Antworten