Pillersee-Treffen 2022

Beschreibung interessanter Gebiete bzw. Fundorte
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
SNoK
Beiträge: 222
Registriert: 18. Mai 2020, 15:19
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 200 Mal
Kontaktdaten:

Pillersee-Treffen 2022

#1 Beitrag von SNoK » 24. Juli 2022, 12:24

Liebe Tümplerinnen und Tümpler,

Nach zwei Jahren Abstinenz, bedingt durch die Corona-Pandemie, konnte Angie Opitz wieder ein Pillersee-Treffen organisieren, das neunte seit 2011. Sechs Männer und Angie tummelten sich in der Ferienwohnung in ihrem Haus in St. Ulrich. Jeder hatte seinen Arbeitsplatz und konzentrierte sich auf das, was Spaß machte, vor allem Zieralgen, Gastrotrichen und Ciliaten. Aber auch das eine oder andere Rädertier wurde intensiv untersucht und dokumentiert. Eine Woche lang in den Mooren der Umgebung Proben zu sammeln, und dann ohne irgendeinen Zeitdruck zu mikroskopieren, hat viel Spaß gemacht, und Angie gebührt großer Dank für die Organisation! Es gibt wohl kaum schönere Gelegenheiten, sich mit Muße an den Details der mikroskopischen Lebewelt zu erfreuen und dazwischen immer wieder den Blick in die Weite zu den Berggipfeln schweifen zu lassen. Wir freuen uns auf das nächste Jahr.

In den Foren gibt es schon sehr viele und sehr schöne Bilder von Zieralgen, nicht zuletzt von Angie. Wir haben deshalb überlegt, dass es wohl nicht sehr sinnvoll ist, alle unsere Bilder noch mal einzustellen. Aber ein paar gute Aufnahmen ausgewählter und noch nicht so oft präsentierter Organismen sind es wohl doch wert, und die zeigen wir hier. Und natürlich ein paar Bilder vom Treffen und den Exkursionen in die Moore.

Einige von uns haben auch eine Zusammenstellung der Funde als PDF gemacht. Erstmal hängen wir eine von Stephan an, andere folgen.

Viele Grüße
Die Piller-Seher Ole und Stephan

Thilo, Thomas, Ole, Michael und Ralf im Lauchsee-Moor (Stephan fotografiert und Angie konnte nicht)
Thilo, Thomas, Ole, Michael und Ralf im Lauchsee-Moor (Stephan fotografiert und Angie konnte nicht)
Pilleersee - Lauchseemoor 1200.jpg (466.29 KiB) 4432 mal betrachtet
Michael und Stephan am Mikroskop
Michael und Stephan am Mikroskop
2022 Mikrotreffen Pillersee 1200.jpg (216.37 KiB) 4432 mal betrachtet

Oles Beitrag:

Abb. 1 –Tetmemorus brebissonii

Die azidophile T. brebissonii trat im Rahmen des Treffens insbesondere in den Hochmoor- und Übergangsmoorbereichen des Lauchseemoors auf. Vertreter der Gattung Tetmemorus sind – bei richtiger Orientierung der Zellen – an den charakteristischen Einschnürungen ihrer Apizes eindeutig zu erkennen (dicke Pfeile). Das dargestellte Exemplar von T. brebissonii zeigt vier axiale Pyrenoide (Py) – je zwei pro Halbzelle (Hz) – und zwischen ihnen Ansammlungen feiner Kristallkörnchen (Kr). Auf der Höhe des seichten und weit geöffneten Mitteleinschnitts liegt der Zellkern (Nu). Die Halbzellen sind gegen die Apizes zu leicht verschmälert.
Die Zellwände von T. brebissonii (rechts, nur eine Halbzelle vorhanden) zeigen eine ausgeprägte Struktur bestehend aus 10-15 Längsreihen regelmäßig angeordneter Elemente. Dieses Muster fällt insbesondere bei abgestorbenen Zellen auf, bei denen der Protoplast zersetzt und nur noch die Zellwand erhalten ist. Obwohl die Abbildung ein System von Poren vermuten lässt, ist die Interpretation der wahren räumlichen Verhältnisse anhand einer Aufnahme im Differentialinterferenzkontrast wie hier schwierig.

Abb.1_Tetmemorus_brebissonii_Pillerseetreffen_2022_Lauchseemoor_12.07.2022_750.jpg
Abb.1_Tetmemorus_brebissonii_Pillerseetreffen_2022_Lauchseemoor_12.07.2022_750.jpg (108.76 KiB) 4432 mal betrachtet


Abb. 2 – Ein bdelloides Rädertier, vermutlich Habrotrocha angusticollis

H. angusticollis gehört zu den bdelloiden Rädertieren und lebt in einem selbst gebauten Gehäuse aus Sekret, das bei zunehmendem Alter eine bräunliche Färbung annimmt. Meist findet man das Tier komplett in das Gehäuse (Ge) zurückgezogen, oder es streckt nur den Hals und Kopf aus seinem Gehäuse, ohne das Räderorgan (Ro) zu entfalten (rechts). Eine besonders auffallende Struktur ist der Kaumagen (Mastax, Ma), ein charakteristisches Merkmal sämtlicher Rädertiere. Am zeitweilig voll ausgetreckten Exemplar (links) sind neben einer der Wimpernscheiben des Räderorgans der dorsale Rüssel (Rü) und der Dorsaltaster (Dt) zu erkennen. Die fotografische Dokumentation rädernder bdelloider Rädertiere kann eine Geduldsprobe sein; zudem hat man wie bei den gezeigten Exemplaren oft mit viel Detritusmaterial in den Proben zu kämpfen. Verringert man die Schichtdicke aber zu stark, kontrahieren sich die Objekte.

Abb.2_Habrotrocha_angusticollis_Pillerseetreffen_2022_Lauchseemoor_23.07.2022_850.jpg
Abb.2_Habrotrocha_angusticollis_Pillerseetreffen_2022_Lauchseemoor_23.07.2022_850.jpg (165.09 KiB) 4432 mal betrachtet


Stephans Beitrag:

Abb. 3 und 4 Xanthidium armatum (130x75 µm)

Die Desmidiacee X. armatum hat durch ihre Stacheln (St) ein interessantes Aussehen. Beide Aufnahmen sind in der Frontalansicht. Diese zeigt die in etwa achteckige Form jeder Halbzelle. Die Stacheln haben bei den von mir beobachteten Individuen jeweils einen bis drei Zähne. Zentral gibt es in jeder Halbzelle auf jeder Seite noch eine blütenartige Corona (Co) mit einfach gezähnten Dornen, in der Summe also vier Coronen. Auf der Oberfläche der Zellen kann man Poren (Po) erkennen, aus denen Schleim für die Gallerte (Gh) abgesondert werden kann (Abb. 3). Zu beidem, Dornen und Gallerte, findet man verschiedene Angaben zur Funktion. Bei planktischer Lebensweise kann durch die Dornen und die Gallerte das Absinken verlangsamt werden, aber bei benthischer Lebensweise könnte beides meiner Ansicht nach auch Fressfeinden das Leben erschweren. In Schlenken von Mooren, die nicht ständig aufgewirbelt werden, ist eher von einer benthischen Lebensweise auszugehen. Auf den Halbzellen sind auch gut die Pyrenoide (Py) zu erkennen (Abb. 4). Was die sehr hübsche Corona angeht, ist in der Literatur wenig darüber zu finden. Lenzenweger spricht von ornamentalem Charakter. Mir ist aber aufgefallen, dass im Inneren der Corona, wenn man anders fokussiert, eine Art Spaltöffnung (Sp) sichtbar wird (Abb. 4). Ich frage mich, ob es da nicht noch eine andere Funktion gibt?

Abb. 3
Abb. 3
PGW Xanthidium armatum 01 - 130x75 µm L1.jpg (123.27 KiB) 4432 mal betrachtet
Abb. 4
Abb. 4
PGW Xanthidium armatum 06 - 130x75 µm L1.jpg (164.69 KiB) 4432 mal betrachtet


Abb. 5 und 6 Hyalotheca dissiliens (Doppelzellen Abb. 5: 30x20 µm, Abb. 6: 20x15 µm)

Die Fäden bildende H. dissiliens ist ebenfalls eine Desmidiacee, auch wenn man sie auf den ersten Blick nicht dafür halten würde. Aber bei genauem Hinsehen sieht man die Zellhälften (Zh) (Abb. 5). Jede Halbzelle hat einen axialen Chloroplasten mit einem Pyrenoiden (Py) (Abb. 6). H. dissiliens bildet um den Faden eine dicke Gallerthülle (Gh), die das Absinken des Plankters verhindern soll, aber vermutlich auch Fressfeinde abhält. Auf Abb. 5 sieht man die strahlenförmigen Ausscheidungen der Gallerthülle sehr deutlich, und wie diese Hülle das Fadenstück schlauchartig umgibt.

Abb. 5
Abb. 5
PPM Hyalotheca dissiliens 01 - 333 µm D1.jpg (82.04 KiB) 4432 mal betrachtet
Abb. 6
Abb. 6
PGW Hyalotheca dissiliens - L1.jpg (78.5 KiB) 4432 mal betrachtet

Übersicht über Stephans Funde als PDF im Anhang.

Pillersee-Treffen.pdf
(2.82 MiB) 103-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von SNoK am 8. August 2022, 12:07, insgesamt 4-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor SNoK für den Beitrag (Insgesamt 4):
rainerteubner, Monsti, Uli, wejo
Bewertung: 50%
 
Mikroskop: Leica DMRB und Leitz Dialux
Objektive: Leica: Plan Fluotar und Plan Apo; Leitz: NPl
Stereomikroskop: MBS 10
Kamera: Sony alpha 6500
Webseite: https://kralls.de
Vorstellung: viewtopic.php?f=32&t=831

KayZed
Beiträge: 17
Registriert: 25. Juli 2022, 10:11
Wohnort: Schliersee
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Pillersee-Treffen 2022

#2 Beitrag von KayZed » 25. Juli 2022, 14:15

Hallo Ole und Stephan,

ein schöner Bericht zum Pillersee-Treffen.
Ich freue mich, dass ich auch ein Foto von meinem Kurzbesuch beisteuern konnte.

Wie immer von euch, hervorragende Bilder und interessante Erklärungen.

Die Poren von Xanthidium armatum habe ich zum ersten Mal gesehen.
Nun weiß ich auch, dass meine Bilder von Tetmemorus auch brebissonii sind.

Ich sah an einer leeren Schale die "Körnung" und dachte zunächst an granulatus, aber die Größe meiner
Tetmemorus (200 µm) und die regelmäßige Anordnung sprechen auch für die von Ole gezeigte Art.
Tetmemorus 02 brebissonii Aurach Moor DIK 40-Z7.jpg
Tetmemorus 02 brebissonii Aurach Moor DIK 40-Z7.jpg (104.57 KiB) 4396 mal betrachtet
Dieses Exemplar stammt aus dem Aurach-Hochmoor in der Nähe von Schliersee.

Im Schwemm-Moor bei Walchsee fand ich noch eine weitere Tetmemorus, wo ich aufgrund der Größe und der stärker konischen Form eher eine laevis vermute.
Was meint ihr dazu?
Tetmemorus 05 laevis Glatte Zieralge DIK 50 Schwemm Walchsee-Z7.jpg
Tetmemorus 05 laevis Glatte Zieralge DIK 50 Schwemm Walchsee-Z7.jpg (74.85 KiB) 4396 mal betrachtet
Viele Grüße
Klaus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor KayZed für den Beitrag (Insgesamt 4):
rainerteubner, Monsti, paramecium, SNoK
Bewertung: 50%
 
Zeiss Stemi 508
Zeiss henaval Kontrast
Nikon Z7

Michael
Beiträge: 268
Registriert: 24. März 2016, 11:40
Wohnort: 93128 Regenstauf
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 174 Mal

Re: Pillersee-Treffen 2022

#3 Beitrag von Michael » 25. Juli 2022, 15:20

Hallo Ole und Stephan,

auch ich wollte mich bei Angie für die schöne und interessante Zeit am Pillersee bedanken!
An einem größeren Forumsbeitrag über die gefundenen Gastrotrichen arbeite ich noch - als Vorgeschmack ein Bild des recht seltenen Chaetonotus acanthocephalus:

AcantoCephalus.jpg
AcantoCephalus.jpg (77.09 KiB) 4394 mal betrachtet
Viele Grüße

Michael
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Michael für den Beitrag (Insgesamt 6):
rainerteubner, Monsti, SNoK, Uli, wejo, paramecium
Bewertung: 75%
 

Benutzeravatar
Monsti
Beiträge: 1084
Registriert: 24. Juni 2015, 19:20
Wohnort: Pillerseetal (Tiroler Unterland)
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pillersee-Treffen 2022

#4 Beitrag von Monsti » 26. Juli 2022, 12:03

Was die sehr hübsche Corona angeht, ist in der Literatur wenig darüber zu finden. Lenzenweger spricht von ornamentalem Charakter. Mir ist aber aufgefallen, dass im Inneren der Corona, wenn man anders fokussiert, eine Art Spaltöffnung (Sp) sichtbar wird (Abb. 4). Ich frage mich, ob es da nicht noch eine andere Funktion gibt?
Lieber Stephan,

zur Funktion dieser Corona bei Xanthidium armatum kann ich Dir leider auch nichts sagen. Diesbezüglich gibt es wohl noch einiges an Untersuchungsbedarf.

Herzliche Grüße
Angie

P.S.: Das Tetmemorus aus der Schwemm ist in der Tat T. laevis. Man findet diese Art auch im Lauchseemoor und im Gieringer Moor.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Monsti für den Beitrag:
rainerteubner
Bewertung: 12.5%
 
Der das Kleine in Ehren hält, ist des Großen umso würdiger. (Sprichwort)

Benutzeravatar
Monsti
Beiträge: 1084
Registriert: 24. Juni 2015, 19:20
Wohnort: Pillerseetal (Tiroler Unterland)
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pillersee-Treffen 2022

#5 Beitrag von Monsti » 26. Juli 2022, 12:18

Hallo zusammen,

an einem besonders heißen Tag gingen wir gemeinsam ins Kalktal, einer wunderschönen Schlucht unweit unseres Hauses. Als alle wieder unten waren, entstand dieses Foto. (Nur Thomas war nicht dabei. Er bevorzugte es im Schatten vor dem Haus zu sitzen und die umliegende Natur zu genießen):

Kalktal4.jpg
Kalktal4.jpg (206.39 KiB) 4371 mal betrachtet

Ganz in der Nähe fliegt regelmäßig im Juni der im Aussterben begriffene Gelbringfalter (Lopinga achine):

Kalktal3.jpg
Kalktal3.jpg (112.31 KiB) 4371 mal betrachtet

Natürlich habe ich auch einige mikroskopische Fotos gemacht, die aber noch bearbeitet werden müssen. Vorerst nur dies:

habrot.angust.si2.jpg
habrot.angust.si2.jpg (78.4 KiB) 4371 mal betrachtet

Dies ist Habrotrocha angusticollis - dieses Mal nicht in einem selbstgebauten Gehäuse, sondern in einer leeren Nebela-Schale. So etwas sieht man durchaus häufiger.


Herzliche Grüße
Angie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Monsti für den Beitrag (Insgesamt 4):
SNoK, rainerteubner, wejo, paramecium
Bewertung: 50%
 
Der das Kleine in Ehren hält, ist des Großen umso würdiger. (Sprichwort)

KayZed
Beiträge: 17
Registriert: 25. Juli 2022, 10:11
Wohnort: Schliersee
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Pillersee-Treffen 2022

#6 Beitrag von KayZed » 26. Juli 2022, 14:18

Hallo Angie,

danke für deine Bestätigung zu Tetmemorus laevis.
Schade, dass wir uns bei meinem Kurzbesuch nicht getroffen haben.

Liebe Grüße
Klaus
Schliersee
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor KayZed für den Beitrag (Insgesamt 2):
rainerteubner, Monsti
Bewertung: 25%
 
Zeiss Stemi 508
Zeiss henaval Kontrast
Nikon Z7

Benutzeravatar
Monsti
Beiträge: 1084
Registriert: 24. Juni 2015, 19:20
Wohnort: Pillerseetal (Tiroler Unterland)
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pillersee-Treffen 2022

#7 Beitrag von Monsti » 26. Juli 2022, 19:33

Servus Klaus,

ja, es ist sehr schade, dass ich dieses Mal für zwei Tage außer Gefecht und deshalb nicht zugegen war. Aber Du bist ja nicht weit weg. Vielleicht verschlägt es Dich ja mal wieder in unsere interessante Gegend - möglicherweise beim nächsten Pillerseetreffen?

Beste Grüße aus dem endlich abgekühlten Tirol
Angie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Monsti für den Beitrag:
rainerteubner
Bewertung: 12.5%
 
Der das Kleine in Ehren hält, ist des Großen umso würdiger. (Sprichwort)

Benutzeravatar
Monsti
Beiträge: 1084
Registriert: 24. Juni 2015, 19:20
Wohnort: Pillerseetal (Tiroler Unterland)
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pillersee-Treffen 2022

#8 Beitrag von Monsti » 26. Juli 2022, 20:13

Hallo allerseits,

hier auch ein paar Funde von mir:

desm.grevillei.lsm7.jpg
desm.grevillei.lsm7.jpg (59.7 KiB) 4343 mal betrachtet

Desmidium grevillii kommt in unserem Bezirk nur selten vor. Dieses Exemplar ist aus dem Lauchseemoor (Fieberbrunn). Die sehr ähnliche Art D. coarctatum fand ich bisher nur in der Schwemm bei Walchsee (Bez. Kufstein).

Dies ist aus dem Pillerseemoor:

Dinoflag.Zyste1.jpg
Dinoflag.Zyste1.jpg (60.86 KiB) 4343 mal betrachtet

Ich vermute, es handelt sich um die Zyste eines Dinoflagellaten. Und dies ist möglicherweise das Latenzei eines Rädertiers (gestackt mit Helicon Focus):

raedert.ei.p2.jpg
raedert.ei.p2.jpg (73.12 KiB) 4343 mal betrachtet

Es kommt natürlich noch mehr, ggf. in der passenden Rubrik.

Herzliche Grüße
Angie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Monsti für den Beitrag (Insgesamt 4):
rainerteubner, SNoK, paramecium, wejo
Bewertung: 50%
 
Der das Kleine in Ehren hält, ist des Großen umso würdiger. (Sprichwort)

Benutzeravatar
Monsti
Beiträge: 1084
Registriert: 24. Juni 2015, 19:20
Wohnort: Pillerseetal (Tiroler Unterland)
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pillersee-Treffen 2022

#9 Beitrag von Monsti » 26. Juli 2022, 22:06

Und es geht weiter. Beide Funde sind aus dem Pillerseemoor:

actinotaen.turgidum.p9.jpg
actinotaen.turgidum.p9.jpg (83.69 KiB) 4336 mal betrachtet

Actinotaenium turgidum

ciliat.P97.jpg
ciliat.P97.jpg (62.93 KiB) 4336 mal betrachtet

Da ich über Ciliaten nur wenig weiß, erhoffe ich mir Bestimmungshilfe.

Lg Angie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Monsti für den Beitrag (Insgesamt 2):
rainerteubner, wejo
Bewertung: 25%
 
Der das Kleine in Ehren hält, ist des Großen umso würdiger. (Sprichwort)

Ole
Beiträge: 172
Registriert: 7. November 2015, 13:54
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: Pillersee-Treffen 2022

#10 Beitrag von Ole » 27. Juli 2022, 12:09

Liebe Mikrofreunde,

es ist ja schön, was hier so nach und nach alles zusammenkommt. Mir fehlt im Moment die Zeit, einzelne Funde genauer zu beschreiben, daher ergänze ich diesen Faden nur mit Bildbeiträgen. Die Artnamen sowie Fundorte finden sich in den Dateibenennungen.

@Angie: Danke für die Habrotrocha angusticollis in der Nebela-Schale. Eine schöne Ergänzung! Und ich zeige auch nochmal Actinotaenium turgidum, in unterschiedlichen Schärfeebenen. Da kann man das Prinzip des "optischen Schneidens" ganz gut demonstrieren.

Und eine Micrasterias ist wohl legitim ... meine Begeisterung für diese Algen ist ungebrochen.

Schöne Grüße

Ole
Dateianhänge
Penardia_mutabilis_StandardRA_25_0_80_1_4DICKond_Kpl8x_Simamoor_01.07.2022a_850.jpg
Penardia_mutabilis_StandardRA_25_0_80_1_4DICKond_Kpl8x_Simamoor_01.07.2022a_850.jpg (117.2 KiB) 4327 mal betrachtet
Cyrtonia_tuba_Leitz_Orthoplan_40_0,65_40mmpancake_8xPeriplanGW_Simamoor_15.07.2022a_850.jpg
Cyrtonia_tuba_Leitz_Orthoplan_40_0,65_40mmpancake_8xPeriplanGW_Simamoor_15.07.2022a_850.jpg (65.74 KiB) 4327 mal betrachtet
Dissotrocha_cf.macrostyla_Leitz_Orthoplan_25_0,65_40mmpancake_8xPeriplanGW_Lauchseemoor_27.07.2022Komposit_850.jpg
Dissotrocha_cf.macrostyla_Leitz_Orthoplan_25_0,65_40mmpancake_8xPeriplanGW_Lauchseemoor_27.07.2022Komposit_850.jpg (87.23 KiB) 4327 mal betrachtet
Dissotrocha_cf.macrostyla_Leitz_Orthoplan_40_0,65_0,75_40mmpancake_8xPeriplanGW_Lauchseemoor_27.07.2022Komposit_850.jpg
Dissotrocha_cf.macrostyla_Leitz_Orthoplan_40_0,65_0,75_40mmpancake_8xPeriplanGW_Lauchseemoor_27.07.2022Komposit_850.jpg (146.61 KiB) 4327 mal betrachtet
Actinotaenium_turgidum_StandardRA_40_0,65_1,4DICKond_Kpl8x_Pillerseetreffen_Simamoor_08.07.2022Komposit_750-2.jpg
Actinotaenium_turgidum_StandardRA_40_0,65_1,4DICKond_Kpl8x_Pillerseetreffen_Simamoor_08.07.2022Komposit_750-2.jpg (141.03 KiB) 4327 mal betrachtet
Micrasterias_rotata_Leitz_Orthoplan_40_0,65_40mmpancake_8xPeriplanGW_Lauchseemoor_15.07.2022a_825-2.jpg
Micrasterias_rotata_Leitz_Orthoplan_40_0,65_40mmpancake_8xPeriplanGW_Lauchseemoor_15.07.2022a_825-2.jpg (167.32 KiB) 4327 mal betrachtet
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ole für den Beitrag (Insgesamt 5):
Monsti, rainerteubner, paramecium, SNoK, wejo
Bewertung: 62.5%
 

Benutzeravatar
Monsti
Beiträge: 1084
Registriert: 24. Juni 2015, 19:20
Wohnort: Pillerseetal (Tiroler Unterland)
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pillersee-Treffen 2022

#11 Beitrag von Monsti » 27. Juli 2022, 18:32

:wicked_001: WOW, superschöne und interessante Bilder zeigst Du da, Ole! Und ja, auch ich kann bestimmte Desmidiaceen immer wieder fotografieren. Heute aber solche, die nicht sooo häufig vorkommen:

cosm.caelatum.sa1.jpg
cosm.caelatum.sa1.jpg (58.32 KiB) 4312 mal betrachtet

Cosmarium caelatum aus dem Moor Schweizer Alm. Diese Art ist leider nicht sehr fotogen. Das Foto ist gestackt (Helicon Focus).


cosm.holm.hib.sa4.jpg
cosm.holm.hib.sa4.jpg (58.79 KiB) 4312 mal betrachtet

Cosmarium holmiense var. hibernicum aus dem Moor Schweizer Alm


cosm.paragranat.sa1.jpg
cosm.paragranat.sa1.jpg (47.7 KiB) 4312 mal betrachtet

Cosmarium paragranatum, ebenfalls aus dem Moor Schweizer Alm

Viele Grüße
Angie, die mit den Proben noch lange nicht durch ist ...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Monsti für den Beitrag (Insgesamt 2):
rainerteubner, SNoK
Bewertung: 25%
 
Der das Kleine in Ehren hält, ist des Großen umso würdiger. (Sprichwort)

Benutzeravatar
Monsti
Beiträge: 1084
Registriert: 24. Juni 2015, 19:20
Wohnort: Pillerseetal (Tiroler Unterland)
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pillersee-Treffen 2022

#12 Beitrag von Monsti » 27. Juli 2022, 18:35

Lieber Ole,

und natürlich kann mein Foto von Micrasterias rotata vom Moor Schweizer Alm gegen Deines nicht anstinken:

micr.rotata.sa4.jpg
micr.rotata.sa4.jpg (112.22 KiB) 4312 mal betrachtet

Bescheidene Grüße
Angie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Monsti für den Beitrag (Insgesamt 2):
rainerteubner, SNoK
Bewertung: 25%
 
Der das Kleine in Ehren hält, ist des Großen umso würdiger. (Sprichwort)

Benutzeravatar
Monsti
Beiträge: 1084
Registriert: 24. Juni 2015, 19:20
Wohnort: Pillerseetal (Tiroler Unterland)
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pillersee-Treffen 2022

#13 Beitrag von Monsti » 27. Juli 2022, 19:24

Habe übrigens erfahren, dass ich den lästigen Gips am Bein insgesamt acht Wochen lang tragen soll - und das alles wegen eines einfachen Schritts zur Seite. :wicked_011:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Monsti für den Beitrag:
rainerteubner
Bewertung: 12.5%
 
Der das Kleine in Ehren hält, ist des Großen umso würdiger. (Sprichwort)

Benutzeravatar
paramecium
Beiträge: 502
Registriert: 17. Oktober 2016, 13:48
Hat sich bedankt: 239 Mal
Danksagung erhalten: 241 Mal

Re: Pillersee-Treffen 2022

#14 Beitrag von paramecium » 28. Juli 2022, 11:57

Liebe Angie, beim Tanzen heißt das Ausfallschritt zur Seite. [smile_xd.gif] Gute Besserung!

Lieber Ole, Danke fürs Zeigen Deiner Bilder!

Lieber Klaus, auch Dir herzlichen Dank für die Überlassung eines kleinen Teils Deiner mitgebrachten Probe. Ich bin noch mit der Vereinzelung der gefundenen Ciliaten beschäftigt. Interessant, was sich in dieser kleinen Probe so tummelt. So konnte ich zum ersten Mal Lacrymaria olor in meinen Zoo aufnehmen und auch weitere Stämme meiner "geliebten" Haustiere. Die Kultur von Lacrymaria könnte es mir auch einmal ermöglichen sich mit deren Freßgewohnheiten zu beschäftigen. Vor kurzem war ein britisches Filmteam in der Kölner Uni extra angereist um vier Wochen lang in Lauerstellung mit großem Filmbesteck in Mikropräparaten von Lacrymaria deren Fressgewohnheiten festzuhalten. Ihr seht, verrückt sind nicht nur die Hobbymikroskopiker, da gibt es noch ganz andere...

Nein, Stephan, ich sage jetzt nicht das Unwort des Gattungsnamens zum 998-ten Mal... [smile_xd.gif]

Viele Grüße

Thilo
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor paramecium für den Beitrag:
rainerteubner
Bewertung: 12.5%
 

KayZed
Beiträge: 17
Registriert: 25. Juli 2022, 10:11
Wohnort: Schliersee
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Pillersee-Treffen 2022

#15 Beitrag von KayZed » 28. Juli 2022, 15:21

Lieber Thilo,

freut mich, wenn die Gierunger Probe für dich ergiebig war.

Lacrymaria olor habe auf der Heimfahrt auch noch aus einem Randtümpel des Schwemm-Moores gefischt.
War gut zu beobachten, weil es zwischen Spirogyra-Faden gefangen war.

Schwanenhalstier 07 Lacrymaria olor DIK 50-Z7.jpg
Schwanenhalstier 07 Lacrymaria olor DIK 50-Z7.jpg (240.79 KiB) 4284 mal betrachtet

Den Fressvorgang würde ich auch gern mal beobachten.
Gibt es für die Anzucht von Laycrymaria besondere Tipps?

Liebe Angie,

Ich bin nun kein Ciliaten-Spezialist, doch das oben sichtbare schräge Mundfeld, sofern es sich um ein solches handelt, könnte für Glaucoma sp. sprechen.

Liebe Grüße
Klaus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor KayZed für den Beitrag (Insgesamt 4):
rainerteubner, Monsti, paramecium, SNoK
Bewertung: 50%
 
Zeiss Stemi 508
Zeiss henaval Kontrast
Nikon Z7

Ole
Beiträge: 172
Registriert: 7. November 2015, 13:54
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: Pillersee-Treffen 2022

#16 Beitrag von Ole » 29. Juli 2022, 09:03

Lieber Klaus und alle anderen,

ein tolles Bild von Lacrymaria auf der Jagd im natürlichen Umfeld!

In den Proben des Pillerseetreffens gab/gibt es natürlich auch wunderschöne beschalte Amöben - hier drei Beispiele, es gäbe natürlich auch viele andere:

1. Eine nicht weiter bestimmte Nebela mit vorsichtig sondierendem Pseudopodium

2. Vermutlich Difflugia bacillifera in unterschiedlichen Schärfeebenen

3. Eine große und dabei noch junge Arcella mit noch farblosem Gehäuse - da kann man besonders gut die Organisation der Zelle untersuchen (kV=kontraktile Vakuole, Nu=Nukleus, Nc=Nukleolus)

Schöne Grüße

Ole
Dateianhänge
Nebela_spec._Leitz_Orthoplan_40_0,65_40mmpancake_8xPeriplanGW_Lauchseemoor_27.07.2022a_850.jpg
Nebela_spec._Leitz_Orthoplan_40_0,65_40mmpancake_8xPeriplanGW_Lauchseemoor_27.07.2022a_850.jpg (76.42 KiB) 4256 mal betrachtet
Difflugia_bacillifera_Leitz_Orthoplan_63_1,4_40mmpancake_8xPeriplanGW_Lauchseemoor_27.07.2022Komposit_800.jpg
Difflugia_bacillifera_Leitz_Orthoplan_63_1,4_40mmpancake_8xPeriplanGW_Lauchseemoor_27.07.2022Komposit_800.jpg (137.04 KiB) 4256 mal betrachtet
Arcella_spec._OlympusBHS_20_0,70_NFK1,67x_Lauchseemoor_28.07.2022a_750.jpg
Arcella_spec._OlympusBHS_20_0,70_NFK1,67x_Lauchseemoor_28.07.2022a_750.jpg (82.92 KiB) 4256 mal betrachtet
Arcella_spec._OlympusBHS_60_1,4_NFK1,67x_Lauchseemoor_28.07.2022b_750.jpg
Arcella_spec._OlympusBHS_60_1,4_NFK1,67x_Lauchseemoor_28.07.2022b_750.jpg (98.69 KiB) 4256 mal betrachtet
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ole für den Beitrag (Insgesamt 3):
Monsti, rainerteubner, SNoK
Bewertung: 37.5%
 

Benutzeravatar
Monsti
Beiträge: 1084
Registriert: 24. Juni 2015, 19:20
Wohnort: Pillerseetal (Tiroler Unterland)
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pillersee-Treffen 2022

#17 Beitrag von Monsti » 29. Juli 2022, 19:55

Servus allerseits,

toll, was hier für Bilder zusammenkommen! :wicked_001:

Habe auch noch etwas für Euch:

cosm.grantii.si1.jpg
cosm.grantii.si1.jpg (47.32 KiB) 4227 mal betrachtet

Cosmarium grantii. In Rupert Lenzenwegers Desmidiaceenflora ist diese Art nicht berücksichtigt. Ich fand sie im Sima-Moor (Waidring) und im Lauchseemoor (Fieberbrunn).


staur.montic.f.hastata.si2.jpg
staur.montic.f.hastata.si2.jpg (58.06 KiB) 4227 mal betrachtet

Staurastrum monticulosum f. hastata aus dem Sima-Moor


clost.acutum.p7.jpg
clost.acutum.p7.jpg (39.93 KiB) 4227 mal betrachtet

Closterium acutum aus dem Pillerseemoor.


Und hier auch noch ein mir nicht bekannter Ciliat aus dem Pillerseemoor - leider im Detritus. Länge: 82 µm
ciliat.p98.jpg
ciliat.p98.jpg (91.65 KiB) 4227 mal betrachtet

Herzliche Grüße
Angie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Monsti für den Beitrag (Insgesamt 2):
rainerteubner, SNoK
Bewertung: 25%
 
Der das Kleine in Ehren hält, ist des Großen umso würdiger. (Sprichwort)

KayZed
Beiträge: 17
Registriert: 25. Juli 2022, 10:11
Wohnort: Schliersee
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Pillersee-Treffen 2022

#18 Beitrag von KayZed » 30. Juli 2022, 09:45

Liebe Angie,

die Vielfalt und Kenntnis deiner Desmidiaceen ist schon beeindruckend.
Könnte es sich bei dem grünen Ciliaten eventuell um Climacostomum handeln,
wie ihn gerade Thilo im Forum gezeigt hat?

Lieber Ole,

wunderschöne Schalen-Amöben zeigst du. Besonders die junge transparente Arcella ist sehr informationsreich.

Auch von mir noch ein Amöben-Nachschlag aus dem Schwemm-Moor.
Zuerst auch eine junge Arcella, ich vermute mal conica, mit feinen Pseudopodien, mehreren kontraktilen Vakuolen und zwei Zellkernen incl Nucleoli.
Sind die zwei Makronuclei eigentlich art- oder gattungsspezifisch?

Pyramiden-Uhrglastier Arcella conica DIK 50-Z7.jpg
Pyramiden-Uhrglastier Arcella conica DIK 50-Z7.jpg (103.18 KiB) 4195 mal betrachtet

Bei der zweiten Schalen-Amöbe handelt es sich wohl um Quadrulella symmetrica, deren regelmäßiges Schalenmuster durch Kieselplättchen gebildet wird.

Silikatplättchen-Amöbe Quadrulella symmetrica DIK 40-Z7.jpg
Silikatplättchen-Amöbe Quadrulella symmetrica DIK 40-Z7.jpg (98.62 KiB) 4195 mal betrachtet
Schönes Wochenende wünscht
Klaus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor KayZed für den Beitrag (Insgesamt 2):
Monsti, SNoK
Bewertung: 25%
 
Zeiss Stemi 508
Zeiss henaval Kontrast
Nikon Z7

Benutzeravatar
Monsti
Beiträge: 1084
Registriert: 24. Juni 2015, 19:20
Wohnort: Pillerseetal (Tiroler Unterland)
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pillersee-Treffen 2022

#19 Beitrag von Monsti » 30. Juli 2022, 12:22

Hallo Klaus,

die Arcella halte ich eher für Arcella (Galeripora) dentata. Die Zähnchen sind mitunter etwas reduziert - wie in diesem Fall.

Herzliche Grüße
Angie
Der das Kleine in Ehren hält, ist des Großen umso würdiger. (Sprichwort)

KayZed
Beiträge: 17
Registriert: 25. Juli 2022, 10:11
Wohnort: Schliersee
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Pillersee-Treffen 2022

#20 Beitrag von KayZed » 30. Juli 2022, 13:27

Hallo Angie,

Ja, das kann gut sein. Ich habe bisher dentata immer deutlich ausgeprägteren Zähnchen gesehen.
Etwas stutzig wurde ich, weil bei conica eigentlich in einer anderen Schärfenebene die Kanten zum "Pyramidenansatz" zu sehen sein müssten. Bei meinem Exemplar aber Fehlanzeige.

Liebe Grüße
Klaus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor KayZed für den Beitrag:
rainerteubner
Bewertung: 12.5%
 
Zeiss Stemi 508
Zeiss henaval Kontrast
Nikon Z7

Benutzeravatar
Monsti
Beiträge: 1084
Registriert: 24. Juni 2015, 19:20
Wohnort: Pillerseetal (Tiroler Unterland)
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pillersee-Treffen 2022

#21 Beitrag von Monsti » 30. Juli 2022, 20:55

Hallo Klaus,

Arcella (Galeripora) dentata habe ich schon in allen möglichen Variationen gesehen. Hier ein stark reduziertes Exemplar aus dem Sima-Moor in Waidring:

arcella.dentata.si4.jpg
arcella.dentata.si4.jpg (62.58 KiB) 4158 mal betrachtet

Liebe Grüße
Angie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Monsti für den Beitrag (Insgesamt 2):
SNoK, rainerteubner
Bewertung: 25%
 
Der das Kleine in Ehren hält, ist des Großen umso würdiger. (Sprichwort)

Benutzeravatar
Monsti
Beiträge: 1084
Registriert: 24. Juni 2015, 19:20
Wohnort: Pillerseetal (Tiroler Unterland)
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pillersee-Treffen 2022

#22 Beitrag von Monsti » 30. Juli 2022, 21:05

Guten Abend zusammen,

das habe ich eben in einer Probe vom Moor Schweizer Alm (Waidring) gefunden:

petalomonas.sa1.jpg
petalomonas.sa1.jpg (46.61 KiB) 4158 mal betrachtet

Petalomonas sp.


Petalomonas gehört zu den Euglenophyten und kann sehr unterschiedliche Größen und Formen aufweisen.


Und hier noch ein Cosmarium, das häufig falsch bestimmt wird:

cosm.pseudoresutum.si1.jpg
cosm.pseudoresutum.si1.jpg (45.27 KiB) 4158 mal betrachtet

Cosmarium pseudoresutum, ebenfalls aus dem Sima-Moor.


Gute Nacht Euch allen!
Angie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Monsti für den Beitrag (Insgesamt 2):
SNoK, rainerteubner
Bewertung: 25%
 
Der das Kleine in Ehren hält, ist des Großen umso würdiger. (Sprichwort)

Ole
Beiträge: 172
Registriert: 7. November 2015, 13:54
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: Pillersee-Treffen 2022

#23 Beitrag von Ole » 2. August 2022, 12:24

Liebe Freunde des Tümpelns,

die mitgebrachten Proben bleiben weiterhin interessant!

@Klaus: Die Arcella aus der Schwemm ist sehr hübsch. So ein Exemplar mit Zipfeln habe ich noch nie bewusst gesehen. Bei der Artbestimmung verhalte ich mich konservativ: wenn ich es nicht genau sagen kann - und das ist meist so -, belasse ich es bei der Gattung. Ich habe für die meisten Gruppen weder Spezialliteratur noch die notwendige Erfahrung. Ganz abgesehen davon, dass Artbestimmungen rein auf der Grundlage morphologischer Merkmale bei mikroskopischen Organismen grundsätzlich problematisch sein können. Und ich kann nicht sagen, ob die Zahl/Struktur der Kerne bei Arcella von taxonomischer Bedeutung ist.

@Angie: Vielen Dank für die Ergänzung dieses Fadens mit weiteren Algen. Den markanten Algenflagellaten Petalomonas finde ich immer sehr bemerkenswert und habe ihn häufig in Proben aus dem Simmelried gefunden.

Ich füge drei Motive an:

1. In Stephans PDF-Zusammenfassung findet sich eine Cosmarium elegantissimum. Ich zeige hier ein weiteres Exemplar bzw. nur noch die leere Wand einer abgestorbenen Zelle, die aber besonders gut die Wandskulpturen erkennen lässt.
2. Eine unbestimmte Arcella - ich finde die Perspektive "von unten" immer interessant.
3. Eine schlichte grüne Euastrum oblongum - grün tut in einer verdörrenden Welt sehr gut.

Beste Grüße

Ole
Dateianhänge
Cosmarium_elegantissimum_simplicius_Leitz_Orthoplan_40_0,65_0,75_40mmpancake_8xPeriplanGW_Lauchseemoor_01.08.2022Komposit_500.jpg
Cosmarium_elegantissimum_simplicius_Leitz_Orthoplan_40_0,65_0,75_40mmpancake_8xPeriplanGW_Lauchseemoor_01.08.2022Komposit_500.jpg (43.46 KiB) 4048 mal betrachtet
Arcella_spec._Leitz_Orthoplan_40_0,65_40mmpancake_8xPeriplanGW_Lauchseemoor_01.08.2022a_650.jpg
Arcella_spec._Leitz_Orthoplan_40_0,65_40mmpancake_8xPeriplanGW_Lauchseemoor_01.08.2022a_650.jpg (55.59 KiB) 4048 mal betrachtet
Euastrum_oblongum_Leitz_Orthoplan_40_0,75_40mmpancake_8xPeriplanGW_Lauchseemoor_31.07.2022a_650.jpg
Euastrum_oblongum_Leitz_Orthoplan_40_0,75_40mmpancake_8xPeriplanGW_Lauchseemoor_31.07.2022a_650.jpg (58.83 KiB) 4048 mal betrachtet
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ole für den Beitrag (Insgesamt 2):
rainerteubner, Monsti
Bewertung: 25%
 

KayZed
Beiträge: 17
Registriert: 25. Juli 2022, 10:11
Wohnort: Schliersee
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Pillersee-Treffen 2022

#24 Beitrag von KayZed » 2. August 2022, 14:53

Lieber Ole,

eigentlich müsste man deine Euastrum "elegantissimum" nennen, so klar und prezios hast du sie abgebildet.

Du hast vollkommen recht, bei der Artzuweisung bin ich manchmal etwas vorschnell. Ich hab's zwar als Vermutung ausgedrückt.
Aber manchmal finde ich es es einfach zu verlockend, wenn man sich einbildet, für sich selbst eine neue Art gefunden zu haben.

Auch die Wandstrukturen der leeren Schalen von Zieralgen finde ich spannend.

Viele Grüße
Klaus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor KayZed für den Beitrag:
rainerteubner
Bewertung: 12.5%
 
Zeiss Stemi 508
Zeiss henaval Kontrast
Nikon Z7

Antworten