Die Gattung Euastrum

Joch- und Zieralgen sowie Fädchengrünalgen
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Monsti
Beiträge: 1021
Registriert: 24. Juni 2015, 19:20
Wohnort: Pillerseetal (Tiroler Unterland)
Hat sich bedankt: 171 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal
Kontaktdaten:

Die Gattung Euastrum

#1 Beitrag von Monsti » 19. März 2021, 20:05

Servus an alle Desmidiaceen-Fans,

nun möchte ich Euch all die Euastrum-Arten in alphabetischer Reihenfolge vorstellen, die ich bisher in unserer Region finden konnte. Die Zellen sind grundsätzlich einzeln. Typisch für diese Gattung sind mehr oder weniger ausgeprägte Einschnitte bzw. Einkerbungen im Bereich der Apizes. Die Seitenlappen sind unterschiedlich geformt. Fast alle Arten der Gattung sind länger als breit.


Euastrum aboense ELFV.

Länge: 55-60 µm. Diese Art kommt bei uns in Österreich nur sehr selten vor. Ich fand sie bisher nur in der Schwemm bei Walchsee. Verwechslungsmöglichkeit: E. sinuosum.

euastr.aboense.schw6.jpg
euastr.aboense.schw6.jpg (59.69 KiB) 1878 mal betrachtet
euastr.aboense-sinuosus.jpg
euastr.aboense-sinuosus.jpg (54.39 KiB) 1878 mal betrachtet

Zwei leere Zellen von E. aboense und dem wesentlich häufigeren E. sinuosum


Euastrum ampullaceum RALFS

Länge: 80-100 µm. Azidophile Alge, die selten in sauren Moorgewässern vorgekommt. Verwechslungsmöglichkeit mit E. ansatum und E. humerosum.

euastr.ampull.pw4.jpg
euastr.ampull.pw4.jpg (62.32 KiB) 1878 mal betrachtet

Euastrum ansatum RALFS

Länge: 70-90 µm. Häufige Begleitart mäßig saurer bis saurer Gewässer. Verschiedene Varietäten.

euastr.ansatum.sa2.jpg
euastr.ansatum.sa2.jpg (54.99 KiB) 1878 mal betrachtet
euastr.ansatum.tm1.jpg
euastr.ansatum.tm1.jpg (70.12 KiB) 1878 mal betrachtet


Euastrum bidentatum NÄG.

Länge: 40-50 µm. Anpassungsfähige Art unterschiedlicher Gewässer.

euastr.bident.gw1.jpg
euastr.bident.gw1.jpg (55.9 KiB) 1861 mal betrachtet


Euastrum bilobum LÜTKEM.

Länge: ca. 45 µm. Sehr seltene, azidophile Alge. Ich fand sie bisher nur in der Schwemm bei Walchsee.

euastr.bilobum.schw1.jpg
euastr.bilobum.schw1.jpg (54.09 KiB) 1861 mal betrachtet
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Monsti für den Beitrag (Insgesamt 2):
Lupo, Michael
Bewertung: 25%
 
Der das Kleine in Ehren hält, ist des Großen umso würdiger. (Sprichwort)

Benutzeravatar
Monsti
Beiträge: 1021
Registriert: 24. Juni 2015, 19:20
Wohnort: Pillerseetal (Tiroler Unterland)
Hat sich bedankt: 171 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die Gattung Euastrum

#2 Beitrag von Monsti » 26. März 2021, 22:25

Weiter geht's.

Euastrum binale (TURP.) EHRENBERG

Länge: 19-24 µm. Azidophile Art stark saurer Habitate. Bei uns in Tirol eher selten.

euastr.binale.pw1.jpg
euastr.binale.pw1.jpg (41.79 KiB) 1831 mal betrachtet

Euastrum binale var. gutwinskii (SCHMIDLE) HOMFELD

Länge: 20-25 µm. Azidophile Alge, bei uns wesentlich häufiger als die Typusart.

euastr.binale.v.gutw2.jpg
euastr.binale.v.gutw2.jpg (47.76 KiB) 1831 mal betrachtet

Euastrum crassicolle LUND.

Länge: um 28 µm. Mäßig bis stark saure Moorschlenken. In Österreich selten. Ich fand diese Alge nur in einem einzigen Moor unseres Bezirks.

euastr.crassic.fa1.jpg
euastr.crassic.fa1.jpg (33.85 KiB) 1831 mal betrachtet

Euastrum crassum (BREB.) KÜTZ.

Länge: 140-200 µm. Charakterart saurer Moorgewässer, vor allem im Alpenvorland, aber auch in mittleren Lagen der Alpen.

euastr.crassum.pw2.jpg
euastr.crassum.pw2.jpg (57.93 KiB) 1831 mal betrachtet

Euastrum denticulatum GAY

Länge: 20-28 µm. Meist mäßig saure Moorgewässer, nicht selten. Verwechslung möglich mit E. turneri, das aber größer ist.

euastr.dent.mm1.jpg
euastr.dent.mm1.jpg (13.94 KiB) 1831 mal betrachtet
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Monsti für den Beitrag:
SNoK
Bewertung: 12.5%
 
Der das Kleine in Ehren hält, ist des Großen umso würdiger. (Sprichwort)

Benutzeravatar
Monsti
Beiträge: 1021
Registriert: 24. Juni 2015, 19:20
Wohnort: Pillerseetal (Tiroler Unterland)
Hat sich bedankt: 171 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die Gattung Euastrum

#3 Beitrag von Monsti » 28. März 2021, 15:53

Euastrum dubium NÄG.

Länge: 25-35 µm. Zerstreut in mäßig sauren bis sauren Sphagnumschlenken.

euastr.dubium.strf3.jpg
euastr.dubium.strf3.jpg (39.33 KiB) 1816 mal betrachtet


Euastrum elegans (BREB.) KÜTZ.

Länge: 30-38 µm. Vor allem in mäßig sauren Zwischenmooren.

euastr.elegans.schw1.jpg
euastr.elegans.schw1.jpg (44.65 KiB) 1816 mal betrachtet


Euastrum gayanum DE TONI

Mit 10-15 µm Länge sehr kleine Art. Begleitart mäßig saurer Moore.

euastr.gayanum.schw2.jpg
euastr.gayanum.schw2.jpg (26.53 KiB) 1816 mal betrachtet


Euastrum gemmatum (BREB.) BREB. ex RALFS

Länge: 55-60 µm. Vereinzelt in schwach bis mäßig sauren Mooren.

euastr.gemmatum.bf2.jpg
euastr.gemmatum.bf2.jpg (51.64 KiB) 1815 mal betrachtet


Euastrum germanicum (SCHMIDLE) KRIEGER

Länge: 50-60 µm. Sehr selten in schwach bis mäßig sauren Mooren.

euastr.germanic.schw2.jpg
euastr.germanic.schw2.jpg (65.15 KiB) 1815 mal betrachtet


Euastrum humerosum RALFS

Länge: 120-140 µm. Weit verbreitete Begleitart in Zwischenmooren.

euastr.humeros.gw3.jpg
euastr.humeros.gw3.jpg (44.29 KiB) 1815 mal betrachtet


Euastrum insigne HASS. ex RALFS

Länge: 100-130 µm. Azidophile Alge in Hochmooren.

euastr.insigne.lsm1.jpg
euastr.insigne.lsm1.jpg (48.96 KiB) 1816 mal betrachtet


Euastrum intermedium CLEVE

Länge: 60-80 µm. Sehr vereinzelt in sauren Sphagnumschlenken von Hochmooren.

euastr.intermed.schw3.jpg
euastr.intermed.schw3.jpg (60.4 KiB) 1816 mal betrachtet
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Monsti für den Beitrag:
SNoK
Bewertung: 12.5%
 
Der das Kleine in Ehren hält, ist des Großen umso würdiger. (Sprichwort)

Benutzeravatar
Monsti
Beiträge: 1021
Registriert: 24. Juni 2015, 19:20
Wohnort: Pillerseetal (Tiroler Unterland)
Hat sich bedankt: 171 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die Gattung Euastrum

#4 Beitrag von Monsti » 28. März 2021, 16:45

Euastrum luetkemuelleri DUC.

Länge: 20-28 µm. Begleitart in Hochmooren, eher selten.

euastr.luetkemuell.schw3.jpg
euastr.luetkemuell.schw3.jpg (44.88 KiB) 1816 mal betrachtet


Euastrum oblongum (GREV.) RALFS

Länge: 140-180 µm. Anpassungsfähige und häufige Art, die nicht auf Moore beschränkt ist.

euastr.oblongum.gw1b.jpg
euastr.oblongum.gw1b.jpg (39.91 KiB) 1816 mal betrachtet



Euastrum pectinatum (BREB.) BREB.

Länge: 60-70 µm. Zerstreut vorkommende Art zentralalpiner Zwischenmoore.


euastr.pectninatum.bf2.jpg
euastr.pectninatum.bf2.jpg (58.83 KiB) 1816 mal betrachtet


Euastrum pulchellum BREB.

Länge: 30-40 µm. Gelegentliche Begleitart in Zwischen- und Hochmooren.

euastr.pulchellum.schw1.jpg
euastr.pulchellum.schw1.jpg (48.69 KiB) 1816 mal betrachtet



Euastrum sinuosum LENORM. ex. ARCHER

Länge: 70-85 µm. Zerstreut in Zwischenmooren. Verwechslung mit E. aboense möglich.

euastr.sinuos.gw1.jpg
euastr.sinuos.gw1.jpg (33.56 KiB) 1816 mal betrachtet



Euastrum subalpinum MESSIK.

Mit 15-18 µm Länge recht kleine Art. Häufig in Zwischen- und Hochmooren. Verwechslung mit anderen kleinen Arten möglich.

euastr.subalp.strf2.jpg
euastr.subalp.strf2.jpg (8.98 KiB) 1816 mal betrachtet



Euastrum turneri W. WEST

Länge: 35-40 µm. Seltene Begleitart mäßig saurer Gewässer.

euastr.turneri1.jpg
euastr.turneri1.jpg (53.02 KiB) 1816 mal betrachtet


Euastrum ventricosum P. LUNDELL

Länge: 100-120 µm. Hochmoor; in Mitteleuropa nur in der Schwemm bei Walchsee.

euastr.ventricosum.schw4.jpg
euastr.ventricosum.schw4.jpg (70.31 KiB) 1812 mal betrachtet


Euastrum verrucosum EHRENB. ex RALFS

Länge: 80-110 µm. Azidophile Art in Sphagnumschlenken, vereinzelte Vorkommen.

euastrum.verrucosum.schw2.jpg
euastrum.verrucosum.schw2.jpg (78.72 KiB) 1816 mal betrachtet


Euastrum verrucosum var. alatum WOLLE

Länge: 75-80 µm. Wie die Typusart, doch auf höhere Gebirgslagen beschränkt und nicht häufig.

euastr.verruc.v.a.mm9.jpg
euastr.verruc.v.a.mm9.jpg (71.01 KiB) 1816 mal betrachtet


Das sind soweit alle Arten, die ich in den Mooren der Tiroler Bezirke Kitzbühel und Kufstein finden konnte. Die eine oder andere kleine Art fehlt sicher, u.a. weil mir keine aussagekräftigen Fotos gelungen sind. Vielleicht helfen Euch die Bilder ja bei der Bestimmung Eurer Funde.

Herzliche Rundrumgrüße
Angie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Monsti für den Beitrag:
SNoK
Bewertung: 12.5%
 
Der das Kleine in Ehren hält, ist des Großen umso würdiger. (Sprichwort)

Antworten