Hydrurus foetidus

Rotalgen, Cryptomonaden, Dinoflagellaten, Lassoalgen und Gelbalgen (ohne Kieselalgen)
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Monsti
Beiträge: 919
Registriert: 24. Juni 2015, 19:20
Wohnort: Pillerseetal (Tiroler Unterland)
Kontaktdaten:

Hydrurus foetidus

#1 Beitrag von Monsti » 1. Mai 2017, 18:33

Hallo zusammen,

im Wassertropfen (11. Aufl., S. 134) als "Stinkender Wasserschweif" bezeichnet, besiedelt Hydrurus foetidus vor allem Felsen und Steine kalter, sauerstoffreicher Gewässer. Bei uns findet man diese Art in Bergbächen und kalten, nährstoffarmen Seen, wo sie braune oder braun-olivgrüne, bis zu ca. 8 cm lange, verzweigte Büschel bildet:

Bild
Habitus (abgezupftes Material)

Unter der Stereolupe sieht die Alge so aus:

Bild

Bild
Triebspitzen (6,3X Neofluar, gestackt mittels Helicon Focus aus 75 Einzelbildern)

Die einzelnen Zellen sind 8-10 µm lang und enthalten einen halbkugeligen Chromatophor mit einem Pyrenoid:

Bild
25X Planapo

Literaturhinweis:

ETTL, H. (1968): Ein Beitrag zur Kenntnis der Algenflora Tirols. - Ber. nat.-med. Ver. Innsbruck, Bd. 56 (S. 218-222), download hier:
http://www.zobodat.at/pdf/BERI_56_0177-0354.pdf
Der das Kleine in Ehren hält, ist des Großen umso würdiger. (Sprichwort)

Benutzeravatar
Monsti
Beiträge: 919
Registriert: 24. Juni 2015, 19:20
Wohnort: Pillerseetal (Tiroler Unterland)
Kontaktdaten:

Re: Hydrurus foetidus

#2 Beitrag von Monsti » 2. Mai 2017, 20:45

Kleine Ergänzung:

Bild

An dieser Stelle wurden die Algen abgezupft. Man erkennt die bräunlichen Büschel von H. foetidus. Der Bach hat derzeit eine Temperatur von 4 °C - ideale Bedingungen für kaltstenotherme Algengesellschaften.
Der das Kleine in Ehren hält, ist des Großen umso würdiger. (Sprichwort)

ErnstH

Re: Hydrurus foetidus

#3 Beitrag von ErnstH » 3. Mai 2017, 09:18

Liebe Angie,
sehr interessanter Beitrag, auch das schöne letzt Wasserbild! Es wundert mich, daß ausgerechnet in klarem kalten Wasser etwas Übelriechendes wächst.

Benutzeravatar
Monsti
Beiträge: 919
Registriert: 24. Juni 2015, 19:20
Wohnort: Pillerseetal (Tiroler Unterland)
Kontaktdaten:

Re: Hydrurus foetidus

#4 Beitrag von Monsti » 3. Mai 2017, 17:20

Lieber Ernst,

frisch aus dem Wasser geholt, sind die Algen vollkommen geruchlos. In wärmerem Wasser zersetzen sie sich aber schnell und stinken dann in der Tat ziemlich penetrant. :wicked_019:

Herzliche Grüße
Angie
Der das Kleine in Ehren hält, ist des Großen umso würdiger. (Sprichwort)

ErnstH

Re: Hydrurus foetidus

#5 Beitrag von ErnstH » 3. Mai 2017, 20:02

Das klärt meine Frage, danke! Weder bei St.-Kr. noch im Fott wird das so erwähnt - wieder was gelernt.

Antworten