Pinnularia neomajor oder Pinnularia nobilis

Kieselalgen
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
SNoK
Beiträge: 222
Registriert: 18. Mai 2020, 15:19
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 200 Mal
Kontaktdaten:

Pinnularia neomajor oder Pinnularia nobilis

#1 Beitrag von SNoK » 11. Januar 2022, 20:57

Liebe Tümplerinnen und Tümpler,

aus dem Eppendorfer Moor in Hamburg habe ich vorgestern ein paar Organismen gefischt. Ich zeige erstmal eine schöne Kieselalge. Dass es die Gattung Pinularia ist, ist hoffentlich unstrittig. Aber bei der Art bin ich unsicher, ob es P. neomajor oder P. nobilis ist. Wer kann helfen? Die Alge war 225 µm lang, weswegen ich bei den beiden genannten Arten gelandet bin.

Grüße
Stephan

P. S.: Wenn Euch der Hintergrund zu duster ist, ich kann auch heller (-;

EM Pinnularia 01-1000.jpg
EM Pinnularia 01-1000.jpg (55.38 KiB) 4538 mal betrachtet
EM Pinnularia 04-1000.jpg
EM Pinnularia 04-1000.jpg (58.97 KiB) 4538 mal betrachtet
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor SNoK für den Beitrag (Insgesamt 3):
paramecium, Uli, Monsti
Bewertung: 37.5%
 
Mikroskop: Leica DMRB und Leitz Dialux
Objektive: Leica: Plan Fluotar und Plan Apo; Leitz: NPl
Stereomikroskop: MBS 10
Kamera: Sony alpha 6500
Webseite: https://kralls.de
Vorstellung: viewtopic.php?f=32&t=831

Benutzeravatar
paramecium
Beiträge: 502
Registriert: 17. Oktober 2016, 13:48
Hat sich bedankt: 239 Mal
Danksagung erhalten: 241 Mal

Re: Pinnularia neomajor oder nobils

#2 Beitrag von paramecium » 12. Januar 2022, 18:21

Hallo Stephan,

zur genauen Bestimmung kann ich nichts beitragen. Diese Kieselalgen finde ich recht häufig. Interessant, dass sie kaum jemand ablichtet, trotz ihrer Größe. Spannend finde ich immer die schnelle Fortbewegung ohne erkennbare Ursache. Danke für's Zeigen.

Eine Frage: Ich nehme nicht an, Du arbeitest mit einem drehbaren Objekttisch, sondern hast die Abbildungen digital rotiert oder die Kamera gedreht. Darauf zumindest deutet die unterschiedliche Vorzugsrichtung des DIC hin.

Die Farbwahl finde ich innovativ und sie gefällt mir sehr gut.

Sie ist vor allem deutlich besser, als das bekannte Bestimmungsbuch mit grünen Algen auf grünem Grund. [smile_xd.gif]

Viele Grüße

Thilo

Benutzeravatar
SNoK
Beiträge: 222
Registriert: 18. Mai 2020, 15:19
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 200 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pinnularia neomajor oder nobils

#3 Beitrag von SNoK » 12. Januar 2022, 18:49

Lieber Thilo,

in der Tat, bewegten sich die beiden Exemplare recht flott. Deswegen wäre Stacking überhaupt nicht möglich gewesen, war aber, wie man sieht, auch nicht nötig. Die Lage war auch so, dass ich nur ganz wenig in Photoshop drehen musste, obwohl ich einen, in gewissen Grenzen, drehbaren Tisch habe. Und noch besser fand ich, dass ich eigentlich das unbearbeitete Bild hätte einstellen können, denn es hatte fast schon die Qualität, auch farblich, wie das gezeigte. Was die DIK Richtung angeht, habe ich das eine Bild wohl um 180 Grad gedreht.

Der Kosmos-Algenführer ist, wie meine Frau sagen würde, gruselig. Aber vom Aufbau finde ich ihn super. Man müsste ihn eigentlich mit neuen Bildern neu auflegen. Aber das Werk von Lund aus UK ist auch nicht viel besser…und sauteuer.

Grüße
Stephan

P. S.: In der einen Moorprobe wimmelte es von Spirostomum…oder waren es Planarien?
Mikroskop: Leica DMRB und Leitz Dialux
Objektive: Leica: Plan Fluotar und Plan Apo; Leitz: NPl
Stereomikroskop: MBS 10
Kamera: Sony alpha 6500
Webseite: https://kralls.de
Vorstellung: viewtopic.php?f=32&t=831

Benutzeravatar
paramecium
Beiträge: 502
Registriert: 17. Oktober 2016, 13:48
Hat sich bedankt: 239 Mal
Danksagung erhalten: 241 Mal

Re: Pinnularia neomajor oder nobils

#4 Beitrag von paramecium » 12. Januar 2022, 19:12

SNoK hat geschrieben:
12. Januar 2022, 18:49
P. S.: In der einen Moorprobe wimmelte es von Spirostomum…oder waren es Planarien?
Schick mir eine Probe, wenn es wieder Plusgrade hat... Wobei mir einfällt, dass ich vor Jahren mal dem Fehler aufgesessen bin, Borstenwürmer für Spirostomum zu halten. Sie haben sich grandios vermehrt in der Kultur, waren aber halt die falschen Viecher... [smile_xd.gif]

Benutzeravatar
SNoK
Beiträge: 222
Registriert: 18. Mai 2020, 15:19
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 200 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pinnularia neomajor oder nobils

#5 Beitrag von SNoK » 12. Januar 2022, 20:00

Lieber Thilo,

ich schau mal, was ich hinbekomme. Ich fange gerade an, mich mit Kulturen zu beschäftigen. Heute kam z. B. Plankton Vital Phytofeed auf Basis der Guillard f/2 Rezeptur an. Da will ich mal versuchen, Grünalgen und Euglenen in Kultur zu nehmen. Hab ich noch nie gemacht. Hast Du Tipps für Rezepturen generell?

Grüße
Stephan

P. S.: Wie ich gelesen habe, werden wir uns wohl beim Pillersee-Treffen sehen.
Mikroskop: Leica DMRB und Leitz Dialux
Objektive: Leica: Plan Fluotar und Plan Apo; Leitz: NPl
Stereomikroskop: MBS 10
Kamera: Sony alpha 6500
Webseite: https://kralls.de
Vorstellung: viewtopic.php?f=32&t=831

Benutzeravatar
paramecium
Beiträge: 502
Registriert: 17. Oktober 2016, 13:48
Hat sich bedankt: 239 Mal
Danksagung erhalten: 241 Mal

Re: Pinnularia neomajor oder nobils

#6 Beitrag von paramecium » 12. Januar 2022, 20:34

Hallo Stephan,

ich denke P. neomajor können wir ausschließen. Ich fand hier Fotos aus der Göttinger Algensammlung:

Pinnularia neomajor: https://sagdb.uni-goettingen.de/detaile ... umber=2386

Gruß

Thilo

Benutzeravatar
SNoK
Beiträge: 222
Registriert: 18. Mai 2020, 15:19
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 200 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pinnularia neomajor oder nobils

#7 Beitrag von SNoK » 12. Januar 2022, 22:08

Lieber Thilo,

ich glaube nicht, dass die Art auszuschließen ist. Unter dem Link, den Du geschickt hast, ist nur die Seitenansicht zu sehen. Wenn man von oben drauf schaut, wie in meinem Bild, sieht das ganz anders aus. Ich habe mich nach dem 908 Seiten starken Wälzer von Lange-Bertalot (2013) über Diatomeen im Süßwasser gerichtet. Die beiden von mir genannten Arten sind die einzigen, die von der Größe her hinkommen, P. nobilis noch etwas besser.

Grüße
Stephan
Mikroskop: Leica DMRB und Leitz Dialux
Objektive: Leica: Plan Fluotar und Plan Apo; Leitz: NPl
Stereomikroskop: MBS 10
Kamera: Sony alpha 6500
Webseite: https://kralls.de
Vorstellung: viewtopic.php?f=32&t=831

Benutzeravatar
Monsti
Beiträge: 1084
Registriert: 24. Juni 2015, 19:20
Wohnort: Pillerseetal (Tiroler Unterland)
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pinnularia neomajor oder Pinnularia nobilis

#8 Beitrag von Monsti » 28. Juli 2022, 18:27

Hallo Stephan,

bei den Kieselalgen tue ich mich sehr schwer, zumal die Vielfalt immens ist. Kennst Du diese Seite --> https://diatoms.org/genera/pinnularia? Zu Hause habe ich nur ein Niederländisches Bändchen zu den dortigen "Kiezelwieren". Darin ist neben P. nobilis nur P. major abgebildet.

Viele Grüße
Angie

P.S.: Habe mir übrigens erlaubt, im Betreff eine kleine Korrektur vorzunehmen nobils = nobilis, damit per Suche auffindbar. :wicked_015:
Der das Kleine in Ehren hält, ist des Großen umso würdiger. (Sprichwort)

Benutzeravatar
SNoK
Beiträge: 222
Registriert: 18. Mai 2020, 15:19
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 200 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pinnularia neomajor oder Pinnularia nobilis

#9 Beitrag von SNoK » 28. Juli 2022, 21:35

Liebe Angie,

ich hatte schon vor Längerem bei mir den Betreff korrigiert. Bei den anderen kann ich das nicht. Ansonsten habe ich einen dicken ziemlich aktuellen Wälzer über Kieselalgen, nach dem ich die Alge bestimmt habe (Titel habe ich gerade nicht im Kopf). Auf die Webseite schauen ich mal, aber im Moment bin ich gerade am Starnberger See auf einem Seminar über Quantenphysik.

Grüße
Stephan
Mikroskop: Leica DMRB und Leitz Dialux
Objektive: Leica: Plan Fluotar und Plan Apo; Leitz: NPl
Stereomikroskop: MBS 10
Kamera: Sony alpha 6500
Webseite: https://kralls.de
Vorstellung: viewtopic.php?f=32&t=831

Antworten