Diplochlamys sp.

Nackt- und Schalenamöben sowie Sonnentiere
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Monsti
Beiträge: 1029
Registriert: 24. Juni 2015, 19:20
Wohnort: Pillerseetal (Tiroler Unterland)
Hat sich bedankt: 179 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal
Kontaktdaten:

Diplochlamys sp.

#1 Beitrag von Monsti » 29. November 2017, 22:52

Liebe Foris,

heute möchte ich Euch eine Schalenamöbe vorstellen, die bisher noch nirgends (außer auf der Website von Ferry: https://www.arcella.nl/diplochlamys-spec-2) beschrieben wurde. Ich fand sie bisher auch nur in zwei Hochmooren (Mittermoos, Fieberbrunn und Lutzenberg, Kitzbühel). Ferry fand diese Art ebenfalls im Mittermoos. Lange dachte ich an ein Rädertier, bis ich eines Tages anhand eines zerquetschten Exemplars sah, dass es sich um einen Einzeller mit mehreren Nuclei handelt.

Die Amöbe hat Ähnlichkeit mit der von Penard beschriebenen D. vestita, ist aber wesentlich größer, nämlich bis zu 400 µm im Durchmesser.

Bild
Gestacktes Foto

Bild
Blick in das Innere des Gehäuses vom obigen Tier

Bild
Enzystiertes Exemplar

Habt Ihr dieses Viech schon mal gefunden?

Neugierige Grüße
Angie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Monsti für den Beitrag:
Lupo
Bewertung: 12.5%
 
Der das Kleine in Ehren hält, ist des Großen umso würdiger. (Sprichwort)

Ole
Beiträge: 162
Registriert: 7. November 2015, 13:54
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

Re: Diplochlamys sp.

#2 Beitrag von Ole » 3. Dezember 2017, 16:56

Hallo Angie,

ein interessanter Fund - ich habe so etwas noch nie bewusst gesehen, hätte diese Amöbe vermutlich auch für Detritus gehalten. Ich finde es immer wieder sehr beeindruckend, in welchem Umfang bloße Einzeller in der Lage sind, Material der Umwelt zum Bau von Schalen und Gehäusen zu nutzen. Was für eine Leistung für eine einzelne Zelle!

Viele Grüße

Ole

MartinKreutz
Beiträge: 221
Registriert: 1. April 2016, 18:49
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal

Re: Diplochlamys sp.

#3 Beitrag von MartinKreutz » 3. Dezember 2017, 20:02

Hallo Angie,

ich glaube, ich habe diese Amöbe auch schon gefunden (s. Fotos unten). Und zwar in einer der Proben, die ich vom Pillerseee mitgebracht habe. Ich bin mir aber nicht mehr sicher, aus welcher Probe (also aus welchem Moor). Ich habe diese Amöbe für Phryganella gehalten. Auf Diplochlamys bin ich nicht gekommen, habe meine Exemplare aber leider nicht so weit gequetscht, um die Zellkerne zu sehen. Deine und Ferry's Bilder sind jedenfalls überzeugend und ich werde die Zuordnung entsprechend korrigieren!


Martin

Bild
Bild
Bild

Antworten